Ein Welpe wird gekauft

Alles ist vorbereitet. Alle freuen sich. Noch etwas verunsichert freut sich auch der kleine Neuzugang.

 

Damit es so sein kann, sollte der Welpe beim Kauf möglichst schon 8 bis 10 Wochen alt, schon entwurmt und auch schon einmal geimpft sein. Meinen Sie es nicht zu gut mit wechselndem Futter und Leckerli, sondern füttern Sie in den ersten Tagen genau das, was der Welpe gewöhnt ist. Die Gefahr einer Ernährungsstörung, verbunden mit Durchfall und Erbrechen, ist bei Jungtieren noch sehr groß.

 

Leider haben wir zurzeit sehr viele junge, aber überraschenderweise auch ältere Hunde, die an einer sogenannten Parvovirose erkranken. Das ist eine Viruserkrankung, die zu einer schweren Darmentzündung führt. Die Tiere haben wässrigen, z. T. blutigen Durchfall, Erbrechen und verweigern jede Nahrungsaufnahme. Unbehandelt kann diese Erkrankung bereits innerhalb weniger Tage zum Tod führen. Je jünger und je kleiner die Tiere sind, umso mehr sind sie gefährdet. Mit einem einfachen Schnelltest kann ein Tierarzt unterscheiden, ob nur eine Ernährungsstörung oder diese schwere Erkrankung vorliegt. Andere Haustiere und der Mensch können sich nicht anstecken.

Der beste Schutz ist eine rechtzeitige und lückenlose Impfung.

 

Auch die Mutter des Welpen sollte einen aktuellen Impfschutz aufweisen. Sie hat dann dem Welpen mit der Muttermilch für die ersten 6 bis 8 Lebenswochen einen wirksamen Schutz mitgegeben. Danach sollte der Welpe selbst mehrfach geimpft werden.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem vierbeinigen Liebling und stehen Ihnen wie immer gern mit Rat und Tat zur Seite.

 

Ihr Klinikteam