Innere Veterinärmedizin

Die Innere Veterinärmedizin beinhaltetdie die Diagnostik und Therapie von:

 

Organkrankheiten,

Stoffwechselstörungen,

Hormonellen Störungen,

Störungen des Immunsystems,

Vergiftungen,

Störungen der Blutbildung,

Tumoren und

Infektionskrankheiten.

 

Jede Tierart weist dabei Besonderheiten auf, die es zu berücksichtigen gilt.

 

Eine besondere Herausforderung ist dabei immer wieder die Behandlung sehr junger Tiere und auch alter Tiere.

Auch wenn dabei wiederum Besonderheiten zu berücksichtigen sind, ist beiden Gruppen gemeinsam, dass eine eingeschränkte Regelkapazität vieler Organ- und Funktionssysteme vorliegt.

 

Eine Möglichkeit, den weit gespreizten Anforderungen gerecht zu werden, ist die Spezialisierung der verschiedenen Mitarbeiter auf bestimmte Fachgebiete.

 

So finden Sie bei uns Mitarbeiter, die sich z.B. Spezialkenntnisse auf dem Gebiet des Herz- Kreislaufsystems, der Intensivmedizin, der Diagnostik und Therapie von Hautkrankheiten (Dermatologie) und hormoneller Störungen (Endokrinologie) u.a. erworben haben.

 

Ein zweiter Ansatzpunkt ist die Erarbeitung von sog. Leitlinien für die Diagnostik und Therapie innerer Erkrankungen auf der Grundlage internationalen Expertenwissens.

Diese Leitlinien sind trotz aller notwendigen Berücksichtigung spezieller Situationen eine wichtige Orientierung.

 

Diese Methode der gezielten Verbesserung medizinischen Handelns durch die Erarbeitung von Leitlinien und deren regelmäßige Überarbeitung ist in der Humanmedizin seit einigen Jahren üblich. Wir sind seit einiger Zeit dabei, Vergleichbares auch für die Veterinärmedizin zu etablieren. 

Home alone :D

Posted by INature on Samstag, 21. Februar 2015