Onkologie

Diagnostik und Therapie von Geschwülsten (Tumoren, Krebs) bei Kleintieren verfolgen das Ziel, das Tier zu heilen.

 

Ist das nicht mehr möglich, so soll zumindest die Lebenserwartung bei möglichst ungestörtem Allgemeinbefinden erhöht werden.

 

Wesentliches Kriterium einer Tumorterapie in der Kleintiermedizin ist die Erhaltung der Lebensqualität für das Tier.

 

Die Diagnostik von Tumoren beinhaltet zu klären, welche Tumorart vorliegt und das Ausmaß der Ausbreitung zu bestimmen ("staging").

Neben der klinischen Untersuchung des Tieres dienen dazu bildgebende Verfahren wie Röntgen, Ultraschall und Computertomografie sowie die Untersuchung von Zell- und Gewebeproben und verschiedene labordiagnostische Untersuchungen.

 

Gerade bei Tumorerkrankungen ist die enge Zusammenarbeit mit dem Tierbesitzer besonders wichtig.

Das gilt für die für diagnostischen Untersuchungen und im Besonderen für die therapeutischen Maßnahmen.

 

Die Therapie kann aus einer oder aus mehreren der folgenden Maßnahmen bestehen:

     Chirurgische Versorgung,

     Chemotherapie,

     Immunotherapie oder 

     Bestrahlung.

 

Jede der therapeutischen Maßnahmen ist individuell ausgerichtet an der spezifischen Diagnose und den individuellen Verhältnissen bei Ihrem Tier.

Damit kann bei bestmöglichem Erfolg die Beeinträchtigung Ihres Tieres so gering wie möglich gehalten werden.

 

Es ist wichtig zu wissen, dass auch bei schlechten Aussichten für eine Heilung durch therapeutische Maßnahmen (palliative Therapie) die Lebensqualität Ihres Tieres erhalten oder sogar deutlich verbessert werden kann.

 

 

Einige wichtige Symptome für einen Krebs können sein:

    Nicht zurückgehende oder sogar zunehmende Schwellungen,

    Ständiger Gewichtsverlust trotz guter Futteraufnahme,

    Keine Heilungstendenz bei Wunden.

 

Einige der häufgsten Krebsarten bei Kleintieren sind:

     Mammatumore,

     Mastzelltumore,

     Lymphome,

     Hämangiosarkome,

     Osteosarkome,

     Blasentumore.

 

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Tier eventuell an Krebs leidet, empfehlen wir Ihnen, nicht zu zögern, sondern sich einen Termin zur Geschwulstberatung geben zu lassen.

 

OMG :o

Posted by INature on Montag, 5. Januar 2015